Warum minimale Zinsunterschiede richtig teuer werden können

Aufgrund der aktuellen Niedrigzinsphase entscheiden sich viele Menschen dazu, Eigentum zu erwerben oder zu bauen. Das ist auch erstmal schön und gut, denn wenn man die Möglichkeit hat, in so einem Rekordtief einzusteigen, sollte man diese Möglichkeit auch nutzen.

Dabei wird jedoch oftmals nicht beachtet, dass sich die Angebote von Bank zu Bank doch noch unterscheiden können – und das nicht zu wenig. Viele Kreditnehmer schließen direkt das erste Angebot ab, was sie erhalten, weil der Zins verlockend erscheint. Das kann ein teurer Fehler werden!

Vergleichen ist einer der aller wichtigsten Aspekte, der bei einer Baufinanzierung beachtet werden muss. Wir zeigen es Ihnen:

Bei einer Darlehenssumme von 300.000€ und einer Laufzeit von 20 Jahren kann ein Zinsunterschied von 0,20% schon über 13.000€ Unterschied machen. Bei einer 30-jährigen Zinsbindung sind es schon über 20.000€.

Davon können Sie sich lieber andere Dinge gönnen, oder?

Niedrige Zinsen sind also nicht gleich niedrige Zinsen. Um selbst Ihre Ersparnis bei einem günstigeren Angebot zu ermitteln oder 2 bereits vorliegende Angebote miteinander zu vergleichen, nutzen Sie gerne unseren kostenlosen Angebotsvergleichsrechner.

Viele Grüße vom Team

Mein-immobiliendarlehen.de

Menü schließen